Scaling und Sandstrahlen

Zahnsteinablagerungen, sogar trotz ordnungsgemäß geführter täglicher Mundhygiene, können zu entzündlichen Veränderungen im Paradentium und Zahnfleisch führen. Mit der Zeit kann es sogar zu Parodontose kommen. Man kann dem vorbeugen indem man eine Zahnarztpraxis besucht, um eine Scaling- oder Sandstrahlbehandlung durchführen zu lassen.

Sandstrahlen ist ein Eingriff mit einem Sandstrahl unter Druck der Entfernung von Plaque, Belag und oberflächlichen Zahnverfärbungen dient. Zum Sandstrahlen verwendet man einen speziellen stomatologischen Sandstrahler. Im Fall vom harten Zahnbelag verwendet man das so genannte Scaling-Verfahren. Zum Scaling verwendet man einen Ultraschallscaler.

Zahnstein ist regelmäßig, oder abhängig von seinem Entwicklungstempo zu entfernen. In der Regel empfiehlt man diesen Eingriff etwa jede sechs Monate, und im Fall von Rauchern oder Personen, die viel Kaffe, Tee und sonstige Nahrung mit starken verfärbenden und ablagernden Eigenschaften zu sich nehmen. Am besten sollte man regelmäßig die Zahnarztpraxis besuchen um den Zahnzustand und Plaque zu bewerten.